Domkonzert 24. Juni 2007

"Chorkonzert junger Chöre"
Mädchenkantorei am Würzburger Dom
Leitung: Domkapellmeister Martin Berger
Jugendkantorei am Eichstätter Dom
Leitung: Domkapellmeister Christian Heiß

Die Mädchenkantorei am Würzburger Dom

Die Jugendkantorei am Eichstätter Dom

Pressebericht im Eichstätter Kurier, Juni 2007

Am Samstag, 23. Juni 2007, trafen 40 jungen Damen auf Einladung von Domkapellmeister Christian Heiß mit dem Würzburger Domkapellmeister Martin Berger in Eichstätt ein. Nach einem herzlichen Empfang und einer Stadtführung bereiteten sich die beiden Chöre gemeinsam auf die musikalische Gestaltung der Vorabendmesse im Eichstätter Dom vor. Selten war das Chorpodest so überbesetzt wie in diesem Gottesdienst. Ein mächtiger, strahlender Chorklang füllte mit Rheinbergers A-Dur Messe den Kirchenraum. Anschließend bezogen die Gäste bei ihren Gastfamilien Quartier. Nach einem ruhigen Sonntagvormittag den die Gäste gemeinsam mit ihren Gastfamilien gestalteten folgte der krönende Abschluss mit einem geistlichen Konzert im Hohen Dom zu Eichstätt. Unter dem Motto „Pueri Cantores - Chorkonzert mit jungen Chören“ musizierten die beiden Kantoreien zunächst nacheinander, dann gemeinsam. Domorganist Martin Bernreuther begleitete die Chöre bei einigen Stücken und bereicherte das Konzert auch solistisch mit einem Werk von Gigout und der Eigenbearbeitung eines Vivaldi-Konzerts.

Auf sehr hohem musikalischen Niveau wurden v. a. Chorwerke des 19. u. 20. Jahrhunderts dargeboten. Gegen Ende des Konzerts vereinigten sich die beiden Chöre noch einmal zum „Gebet“ von Moritz Hauptmann und beschlossen das Programm mit einem Klangerlebnis der besonderen Art. Bei Mendelssohn „Laudate Pueri“ verteilten sich die Sängerinnen und Sänger auf den ganzen Dom und umgaben den Zuhörer mit einem gewaltigen Klangband. Für den begeisterten Applaus bedankten sich die Chöre mit einer Zugabe, bevor sie mit stehenden Ovationen aus dem voll besetzten Dom verabschiedet wurden. Die Gegeneinladung wurde durch Domkapellmeister Martin Berger nun selber nach dem Konzert ausgesprochen. Auf ein Wiedersehen in Würzburg.

Beide Chöre gemeinsam