Disposition der Orgel in der Schutzengelkirche

SCHUTZENGELKIRCHE EICHSTÄTT
Seminar- und Universitätskirche


Orgel von Orgelbau Manfred Mathis, Näfels (Glarus/Schweiz)
Mechanische Spiel- und Registertraktur
(1964 / 65)


Disposition nach der Revision 2009:


I. Manual: Rückpositiv (C-g’’’):
31 Praestant 8’
32 Coppel 8’
33 Nassat 2 2/3’
34 Oktave 4’
35 Rohrflöte 4’
36 Terz 1 3/5’
37 Oktävlein 1’
38 Flachflöte 2’
39 Krummhorn 8’
40 Scharf ½’
41 Cymbelstern
42 Tremulant (regelbar)


II. Manual: Hauptwerk (C – g’’’):
1 Dulcian 16’
2 Harfpfeife 8’
3 Prinzipal 16’
4 Trompete 8’
5 Koppelflöte 8’
6 Prinzipal 8’
7 Großmixtur 2’
8 Nachthorn 4’
9 Octave 4’
10 Kleinmixtur 2’
11 Quinte 2 2/3’
12 Superoctav 2’


III. Manual : Brustwerk(C-g’’’)
22 Bleigedackt 8’
23 Spitzflöte 4’
24 Tremulant
25 Prinzipal 4’
26 Schwiegel 2’
27 Vox humana 8’
28 Cimbel 1’
29 Larigot 1 1/3’
30 Zink 3f 1 3/5’
                                                          
Pedal ( C – f’ ):
13 Posaune 16’
14 Subbaß 16’
15 Prinzipal 16’
16 Zinke 8’
17 Holzgedackt 8’
18 Oktave 8’
19 Clarion 4’
20 Mixtur 2 2/3’
21 Choralbaß 4’
22 Untersatz 32’


Koppeln als Fußhebel: R-Ped / R-HW / BW-HW / HW – Ped // HW ab
Linke Seite: Organo Pleno ab/ an

Kursive Register sind nach der Revision neu dazugekommen