Orgel der Schutzengelkirche

Die Orgel der Schutzengelkirche Eichstätt (Seminar- und Universitätskirche)

„Hier ist alles klar und sauber,… das Material des edelsten Holzes und der hochprozentigen Zinnlegierungen hält jeder Kritik stand. Das Holz des Subbasses ist auf über 1800 m alpiner Höhe langsam gewachsen. In allen Teilen der Orgel wurde nur massives Holz verwendet. Das alles geschah nicht aus Aufwändigkeit sondern aus Gründen der Schwingungsfähigkeit zu Gunsten der Klangqualität.“

So wird die Orgel der Schutzengelkirche Eichstätt in ihrem Entstehungsjahr 1965 beschrieben. Als erstes Instrument in Deutschland wurde sie mit 40 Registern (später ergänzt durch einen glanzvollen Zimbelstern) auf 3 Manualen und Pedal von der renommierten schweizer Firma Mathis erbaut.

Durch die Rückbesinnung auf traditionelle Bauweisen mit rein mechanischer Spiel- und Registertraktur war das Instrument wegweisend für den Orgelbau der Nachkriegszeit. Basierend auf dem Prinzip der Tonkanzelle und aufgrund der ausgeklügelten Mensurierung mit der zeittypischen filigranen Kernspaltenintonation erklingt die Orgel noch heute in edler Schönheit. Sie gilt als einzigartiges Denkmal der jüngsten Musikgeschichte.


Disposition


Rückpositiv (I. Man.)

  • Praestant 8’
  • Coppel 8’
  • Octave 4’
  • Rohrflöte 4’
  • Nasat 2 2/3’
  • Flachflöte 2’
  • Terz 1 3/5’
  • Octävlein 1’
  • Scharf 1/2’
  • Krummhorn 8’

Hauptwerk (II. Man.)

  • Principal 16’
  • Principal 8’
  • Koppelflöte 8’
  • Harfpfeife 8’ Octave 4’
  • Nachthorn 4’
  • Quinte 2 2/3’ Superoctave 2’
  • Großmixtur 2’ 5-6f.
  • Kleinmixtur 1’ 3-4f.
  • Dulcian 16’
  • Trompete 8’

Brustwerk (III. Man.)

  • Bleigedackt 8’
  • Principal 4’
  • Spitzflöte 4’
  • Schwiegel 2’
  • Larigot 1 1/3’
  • Zink 1 3/5’ 3f.
  • Cymbel 1’ 3-4f.
  • Vox humana 8’
  • Tremulant

Pedal

  • Untersatz 32’
  • Praestant 16’
  • Subbaß 16’
  • Octave 8’ Holzgedackt 8’
  • Choralbaß 4’
  • Mixtur 2 2/3’ 4f.
  • Posaune 16’
  • Zinke 8’
  • Clairon 4’

Koppeln und Spielhilfen

  • I-II, III-II, II-P
  • Pleno
  • Hauptwerk ab

Bemerkungen

Schleiflade, mechanische Spiel- und Registertraktur / Cymbelstern